Bezirksliga Abstiegsreligation Männer

Bericht von Walter Hanusch

Die Indersdorfer Panther bleiben in der Bezirksliga Altbayern. Mit dem klaren 34:29-Erfolg gegen den TSV Simbach II feierten die Indersdorfer den vierten Sieg in Folge in der Abstiegsrelegation und können mit 8:0 Punkten im verbleibenden Match in Passau nicht mehr von Platz eins verdrängt werden.

Indersdorfs sportlicher Leiter Norbert Hartmann ließ die Kirche aber im Dorf. „Die Leistung der Mannschaft war alles andere als gut“ bemängelte er. Dies bezog sich auf die Defensive und gleichermaßen auf die Offensive.

Bis zum Seitenwechsel hielt der TSV Simbach II das Match offen. Dementsprechend gingen die Gastgeber lediglich mit einer knappen 13:12-Führung in die Kabine.

Indersdorfs Coach Jürgen Vogl versuchte in der Halbzeit seine Jungs in die Spur zu bringen. Dies gelang nur was die kämpferische Einstellung anging, die spielerische Leistung blieb weiterhin bescheiden. Fünf Minuten vor dem Abpfiff klappte es zumindest mit der Chancenverwertung. Quirin Mosel (2), Tobis Böck, Andi Reuther und Aleksandar Vejnovic machten mit fünf Treffern in Folge den Sack zu und den Ligaerhalt perfekt.

Stenogramm

Indersdorfer Panther: Thomas Zechmann und Daniel Kiss im Tor, Tobi Bärsch 7/3, Fabian Blumenschein 2, Tobias Böck 6, Patrick Schmidt, Dino Sabljakovic 3, Andi Reuther 3, Quirin Mosel 7, Aleksandar Vejnovic 6

Die Indersdorfer Panther wurden vom Nachwuchs in die Halle und zum Sieg begleitet.
Bezirksliga Abstiegsreligation Männer
Nach oben scrollen