Die mC-Jugend nimmt auch die Hürde in Regensburg und gewinnt mit 23:19

Am Sonntag ging es bei strahlendem Wetter zum Auswärtsspiel nach Regensburg. Und soviel vorab, die Jungpanther kehrten zurecht mit einem strahlenden Lächeln zurück nach Indersdorf nach einer starken Leistung in fremder Halle. Zu Beginn lief jedoch nicht alles nach Plan. Den ersten Ausfall mussten wir bereits vor dem Anpfiff verzeichnen. Die Anreise mit dem neuen Pantherbus schmeckte nicht jedem und streckte Lars leider vollends nieder. Und auch der Spielbeginn verlief nicht optimal. Die ersten Minuten gehörten dem Gastgeber und wir lagen schnell 0:2 zurück. Mit dem schnellen Laufspiel der Regensburger im Rückraum und dem häufigen Einrücken der Außen kamen unsere Panther nicht gut zurecht und so musste Patrick mehrfach in allerhöchster Not freie Würfe und Siebenmeter parieren. Der ein oder andere vermeidbare Ballverlust im Aufbauspiel der Jungpanther in Halbzeit 1 spielte Regensburg mit schnellem Umschaltspiel ebenfalls in die Karten. In Minute 9 gelang Lewi endlich der erste Treffer und nach dem Ausgleich wog das Spiel lange hin und her ohne dass sich eins der beiden Teams absetzen konnte. So ging man mit einem 8:8 in die Halbzeit. Nach Wiederanpfiff gelang es Regensburg wieder mit zwei Toren in Führung zu gehen. Doch anders als im ersten Durchlauf hatte man das Gefühl wir packen das noch. Die giftige Abwehrarbeit entnervte zusehends den Regensburger Rückraum und im Angriff gelangen uns nach schönen Spielzügen auch das ein oder andere einfache Tor, im Gegenstoß oder nach sehenswerten Zuspielen an den Kreis. Mit 7 bzw. 8 Treffern waren Alex und Lewi die erfolgreichsten Panther, aber auch Linus, Tobias, Maxi und Luca konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Garant für diesen Erfolg war jedoch einmal mehr die tolle Mannschaftsleistung und der super Spirit im Team der Jungpanther. So macht Handball Spaß! Und das nächste Mal reisen wir vielleicht magenschonend mit der Bahn zum Auswärtsspiel.

Die mC-Jugend nimmt auch die Hürde in Regensburg und gewinnt mit 23:19
Nach oben scrollen